Blog

Juli 23, 2018 11:34
Warum Barfußgehen gut für die Gesundheit ist

Barfuß durch den Sommer

Grade im Sommer laufen wir öfter ohne feste Schuhe. Aber auch auf die Sandalen sollten wir ab und zu mal verzichten um unserer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Nicht umsonst sollen Kleinkinder barfuß das Laufen erlernen, denn Barfußgehen macht die Füße unempfindlicher und härtet sie ab. In den Fußsohlen befinden sich zahlreiche Nervenenden, die durch das Barfußgehen stimuliert werden. Durch Akkupunktur und Fußreflexzonenmassage können gezielt Verspannungen im ganzen Körper gelöst werden, aber auch einfaches Barfußgehen, zum Beispiel auf einer feuchten Wiese oder auf feinem Sand, können Wunder bewirken.

Weitere Vorteile sind:

  • die Durchblutung der Füße wird gefördert
  • die Fußmuskulatur wird trainiert und Fußfehlstellungen kann vorgebeugt werden
  • durch den Kältereiz, der durch Barfußgehen auf feuchtem oder nassem Untergrund ausgelöst wird, wird das Immunsystem angekurbelt – dies wiederum kann Erkältung und Schnupfen vorbeugen
  • Fuß- und Nagelpilz kann vorgebeugt werden, da dieser sich hauptsächlich im feuchtwarmen Milieu von festen Schuhen bildet
  • Stress und Depressionen können gemindert werden

Tipp: Sehr gut eignen sich spezielle Barfußpfade auf denen die Füße verschiedene Untergründe ertasten. Wellness pur für die Füße und für die Seele.

© 2018 Copyright terminmed